Vision

Mit der Projektinitiative „Her(r)bergskirchen Thüringer Wald“ werden wenig genutzte Kirchenräume entlang des Rennsteigs durch eine für die Region beispielhafte Quernutzung als öffentliche Orte der alltäglichen Begegnung und des gemeinschaftlichen Zusammenlebens wiederentdeckt. In den zukünftigen Her(r)bergskirchen kannst du mit traumhaftem Blick in den Kirchenhimmel übernachten, darüber hinaus in der neu eingerichteten Dorfbibliothek stöbern, gemeinsam mit ortsansässigen Bewohner*innen einen spannenden Filmabend erleben, ein ausgiebiges Abendessen an der großen Dorftafel genießen, oder an den wöchentlichen Yogakursen teilnehmen.

Durch die modellhafte Quernutzung von bis zu fünf Kirchenräumen entlang des Rennsteigs wird nicht nur eine neue touristische Besonderheit für die gesamte Region Thüringer Wald, sondern auch ein wechselseitiger Austausch zwischen ortsansässigen und überregionalen Akteuren innerhalb der einzelnen Gemeinden vor Ort geschaffen. Das Projekt versteht dabei das einzigartige Übernachten im Kirchenraum als eine Art ‚Türöffner’ für das weitere Erkunden der Region und ihrer lokalen Besonderheiten. Ziel ist es, Gäste über die Möglichkeit des besonderen Schlaferlebnisses mit den vielfältigen Angeboten des Thüringer Waldes in Verbindung zu bringen.

Neben der Initiierung des Pilotprojektes 2017 in Neustadt am Rennsteig, wurden im laufe der vergangenen drei Jahre weitere Werkstattformate an andern Standorten des Thüringer Waldes durchgeführt, um so die Erfahrungen aus Neustadt auch mit anderen Kirchengemeinden zu teilen. Ziel ist es, auch an diesen Orten die Idee der Her(r)bergskirche in die Realität zu übersetzen. Hierzu zählen u.a. die Standorte Tambach-Dietharz, Spechtsbrunn, Gehlberg und Steinheid.

Die Idee der Her(r)bergskirchen ging aus dem Ideenwettbewerb ‚STADTLAND:Kirche. Querdenker für Thüringen 2017’ hervor. Dieser wurde von der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) gemeinsam mit der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen ausgelobt. Initiiert und weiterentwickelt wurde das Projekt durch ehrenamtliches Engagement der Kirchengemeinde Neustadt am Rennsteig. Unterstützung bekam die Kirchengemeinde in diesem Prozess durch junge Architekt*innen aus Berlin und Leipzig.

Das Projekt wird durch die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) sowie seit April 2019 im Rahmen eines offiziellen IBA Projektes durch die Internationale Bauausstellung IBA Thüringen gefördert. Darüber hinaus auch im Rahmen von Zuwendungen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie dem LEADER Programm zur Entwicklung ländlicher Regionen.

Zurück